© Lucas Bach
Die Weiner Sängerknaben in der Hofburgkapelle.
"Musica magnifica" in der Wiener Hofburg

Jeden Sonntag von Mitte September bis Ende Juni findet um 9.15 Uhr in der Hofburgkapelle ein Gottesdienst statt. Fortgesetzt wird damit eine über 500jährige Tradition, die in der Zeit der Habsburger-Herrscher ihren Ausgang genommen hat. Einzigartig ist bis heute die musikalische Gestaltung dieser Messen. Denn das Ensemble der Wiener Hofmusikkapelle besteht aus den Wiener Sängerknaben, dem Herrenchor der Wiener Staatsoper und Mitgliedern der Wiener Philharmoniker. Sie musizieren mit dem Organisten auf der Empore oben an der Rückwand der Hofburgkapelle. Die Schlussmotette singen die Wiener Sängerknaben im Anschluss an die Messe vor dem Hochaltar.

Die wechselnden Teile der Messe, das sogenannte Proprium, werden von der Choralschola der Wiener Hofburgkapelle, die sich aus ehemaligen Wiener Sängerknaben zusammensetzt, ausgeführt. Die gleichbleibenden Messabschnitte, das Ordinarium (Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Benedictus, Agnus), erklingen in bedeutenden Messvertonungen von u. a. Claudio Monteverdi, Heinrich Isaac, Jacobus Gallus, Hans Leo Hassler, Antonio Salieri, Joseph und Michael Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, der selbst Hofsängerknabe war, oder Anton Bruckner, der zu den bedeutenden Organisten der Hofburgkapelle zählte.




Zurück


© Wiener Hofmusikkapelle